Nußbaumweg 2a, 76756 Bellheim       07272/91400

Tipps & Wissen

Gut vorbereitet in den Besichtigungstermin

Wer ein Haus oder eine Wohnung verkaufen möchte, erhöht die Chancen
einen Käufer zu finden erheblich, wenn einige Tipps beachtet werden.

Sowohl beim Fototermin für das Exposé als auch bei den Besichtigungsterminen ist ein sauberes und aufgeräumtes Haus ein „muss“. Hauserben neigen dazu, das komplette Mobiliar im Haus zu lassen, egal wie alt und schäbig es ist. Es lohnt jedoch, das Haus komplett leer zu räumen.

Denken Sie daran, dass Besichtigungen häufig in den Abendstunden stattfinden. Sie brauchen daher ausreichend Licht. Das setzt voraus, dass Sie weiter Strom beziehen und ausreichend Lampen im Haus vorhanden sind.

Wie fühlt sich ein Interessent, wenn er ein muffiges und kaltes Haus betritt? Ein Wohlgefühl wird kaum aufkommen, aber genau das ist oft ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Lüften Sie vor jedem Besichtigungstermin gründlich durch und drehen Sie – wenn nötig – die Heizung auf.

Alte verschmutzte Tapeten, eventuell mit einem altmodischen Muster, sind nicht verkaufsfördernd. Wenn die Wände einen schlechten Gesamteindruck vermitteln, ist ein Anstrich in einer hellen neutralen Farbe sinnvoll.

Entfalten Sie das volle Potential Ihrer Immobilie

Virtuelle Besichtigung

Wir präsentieren Ihre Immobilie zeitgemäß für ausgewählte Interessenten: Auf Wunsch erstellen wir virtuelle 360° Rundgänge, 3D Besichtigungen, Slideshows und Videos von Ihrer Immobilie.

Wir werten auf!

Bei renovierungsbedürftigen Immobilien liegt der Preis oft deutlich unter dem, was Sie erzielen könnten. Mit unserem Renovierungs- und Umbauservice werten wir Ihre Immobilie auf.

Tipps & Wissen

Ob Fototermin für das Exposé oder die bevorstehende Verkaufsbesichtigung – wenn Sie diese Tipps beachten, dann können Sie viel dazu beitragen, Ihr Haus ansprechend zu präsentieren.

Beauftragen Sie eine Home Staging Agentur für die optimale Möblierung

Home Staging sorgt für einen guten Verkauf

Es beginnt bei den Fotos für das Exposé und setzt sich bei der Besichtigung fort. Das Verkaufsobjekt muss richtig in Szene gesetzt werden. Genau das wird mit Home Staging erreicht. Den Interessenten fehlt es oftmals an Fantasie, um sich einen leeren Raum als Küche oder gemütliches Wohnzimmer vorzustellen. Besonders wenn es um Fotos für das Exposé geht, sollte man auf Anhieb erkennen, welchem Zweck der Raum dient. Ein leerer „Kasten“ zeigt nicht, wie gemütlich das Wohnzimmer ist oder wie zweckmäßig die Küche. Die eigenen Möbel eignen sich selten, um den Raum für den Verkauf optimal herzurichten. Eine vollständige Möblierung lässt ihn meist auf einem Bild sehr klein erscheinen. Außerdem sollte die Einrichtung möglichst neutral gehalten sein, denn die Geschmäcker sind verschieden.

Kleine Accessoires und Möbel aus Pappe

Home Staging hat viel mit einem Bühnenbild zu tun. Sie brauchen keine funktionsfähige Küche, aber einen Küchenblock, der zeigt, dass Spülmaschine, Herd und Kühlschrank einen Platz in dem Raum finden. Im Wohnzimmer sorgen eine Sitzgruppe und ein Sideboard für einen gemütlichen Eindruck sowie eine Bodenvase mit Trockenblumen. Ein Schreibtisch im Arbeitszimmer oder ein Bett mit Nachtschränken, vermitteln sofort einen Eindruck vom jeweiligen Raum. Die Möbel sind Attrappen aus Pappe. Sie haben keinen individuellen Stil und sind daher die perfekten Platzhalter.

Gut vorbereitet für den Besichtigungstermin

Je mehr detaillierte Auskunft Sie dem Kaufinteressenten über die Immobilie geben können, desto mehr Vertrauen bauen Sie auf. Ehrlichkeit und Transparenz erwecken einen guten Eindruck und beeinflussen die Entscheidung von potenziellen Käufern positiv.

Wissenswert: Der Eigentümer muss bei dem Besichtigungstermin nicht anwesend sein. Über eine ausgestellte Originalvollmacht kann der Makler Ihres Vertrauens eine Besichtigung leiten, ohne dass der Eigentümer der Immobilie anwesend ist.

Fragen, die bei der Hausbesichtigung gerne gestellt werden. Bereiten Sie sich darauf vor!

  • Wie groß ist die Fläche des Grundstücks, wie groß die Wohnfläche?
  • Wie ist die Verkehrsanbindung? Wie ist die Nachbarschaft? Ist die Wohngegend ruhig? Welche Einkaufsmöglichkeiten gibt es in der Nähe? Wie weit ist es zur Schule/zum Kindergarten?
  • Ist weitere Bebauung in der Nähe zu erwarten?
  • Warum möchten Sie die Immobilie verkaufen?
  • Wo ist die Sonnenseite des Hauses?
  • Welche Wände sind tragend, welche können abgerissen werden?
  • Wie modern sind Wasserrohre, Fenster und Stromleitungen?
  • Wie schnell ist der Internetzugang?
  • Wie hoch sind die Nebenkosten?
  • Ist ein Dachausbau möglich?